Cyberathletiktraining mit Mark und Antje

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:14. März 2021

Wir sind uns sicher einig: den Golfsport könnte man eigentlich auch trotz der Corona Pandemie gefahrlos ausüben, denn an gesunde Abstandsregeln müssen wir uns ja ohnehin halten. Lediglich den Betrieb von Büroräumen, Restaurants und dem Übungsgelände hätte man mit entsprechenden Hygienekonzepten anpassen müssen. Tatsächlich wurden aber europaweit fast alle Golfplätze gesperrt.

Wer von uns hat das nicht erlebt: Kaum sitzen unsere jungen Golfkinder ohne regelmäßiges Training zuhause, schon kommen große Langeweile und Bewegungsmangel auf! Die Folgen dieses pandemiebedingten Bewegungsmangels können Kinder im schlimmsten Fall sogar ihr Leben lang beeinflussen. Mangel an Bewegung ist schließlich eine wesentliche Komponente in der Entwicklung zahlreicher Krankheitsbilder im höheren Lebensalter.

Außergewöhnliche Situationen bedürfen außergewöhnlicher Maßnahmen!

Der FJGC hatte sich in Vorbereitung auf den zweiten Lockdown überlegt, wie man nun in dieser Situation aus der Not doch noch eine Tugend machen könnte! Da war es die Idee von unseren Trainern Mark Honner und Antje Heissel ein eigenes „Cybertrainingsprogramm“ zu entwickeln, um dem drohenden Bewegungsmangel entgegen zu wirken und bei unseren Kindern den Spaß und die Motivation an unserem schönen Sport aufrecht zu erhalten.

An zwei Terminen in der Woche hatten die beiden von November bis in den März hinein im Rahmen einer Videokonferenz ein Cyber-Athletiktraining angeboten, das in zwei Schweregraden auf die jeweiligen Bedürfnisse und Leistungsfähigkeiten der Kinder zugeschnitten war. Perfekt an diesem Live Online-Training war es, dass jeder Teilnehmer ganz individuell sofort ein Feedback mit Korrekturen erhalten konnte. Ganz wie bei jedem echten sportlichen Training empfiehlt es sich allerdings auch virtuelles Trainingsübungen nicht „kalt“ zu beginnen. Also kurz warm machen und los ging‘s!

Es war beeindruckend zu erleben, mit wie viel Esprit und Spaß unsere Kids vor ihren Bildschirmen mitgeturnt, mit geübt und mitgeschwitzt haben! Schon das virtuelle Wiedersehen war eine große Freude! Am Ende waren sich alle einig: das Cybertraining hat viel gebracht.
Erstaunlich, wie mit innovativen Trainingskonzepten trotz aller sozialer Restriktionen sich sogar Teamgeist, Disziplin, Konzentration und Kondition weiterentwickeln lassen. Vor 10 Jahren wäre das so sicher noch nicht denkbar gewesen.

Ein großes Dankeschön an Mark und Antje für Ihr großes Engagement und ihre tolle Unterstützung unserer Arbeit!
Die schwierigste Phase der Pandemie scheint geschafft, jetzt freuen wir uns sehr, dass wir mit Mark, Antje und Ulf mit „echtem“ Präsenz-Training in den Frühling starten konnten!

Hurra, wir trainieren wieder …